Der Bungalow erlebt derzeit sein großes Comeback. War dieser Baustil früher ein echtes Statussymbol, ist er heute wegen seiner einstöckigen Bauweise und der vielschichtigen Gestaltungsmöglichkeiten bei jedermann extrem beliebt.

Vorteilhafte Besonderheiten

Viele kennen die klassische Bauweise des Bungalows: quadratisch und eingeschossig. Aber das ist noch nicht alles was der Bungalow kann! Architekten und Planer verlieren sich in den vielseitigen Möglichkeiten die diese Bauweise bietet.

Beispielsweise hat der Bauherr die Wahl zwischen nahezu allen vorhandenen Dachformen. Egal ob Zelt-, Sattel- oder Flachdach. Alle drei Varianten lassen sich mit diesem Baustil verwirklichen. Des Weiteren muss der Bungalow nicht aus einem kompakten, quadratischen Gebäude bestehen. Ein kaskadenförmig angelegtes Gebäude lässt sich ebenso einfach umsetzen und ist derzeit voll im Trend.

Besonders ist der Bungalow auch durch seine einstöckige Bauweise. Ein entscheidender Vorteil, entfällt doch das ständige Treppensteigen. Das mag nicht nur für Familien mit Kindern praktisch sein. Auch für ältere Personen, die das Wohnhaus als Alterssitz nutzen möchten, ist es eine absolute Erleichterung im Alltag.

Auch bei einem späteren Umbau ist der Bungalow sehr flexibel in der Gestaltung. Der Grundriss lässt sich relativ leicht verändern. So kann aus einem verlassenen Kinderzimmer beispielsweise ein vergrößerter Schlafbereich mit einem begehbaren Kleiderschrank werden.

Kosten und Wohnraum als Nachteil

In der Herstellung des Gebäudes an sich ist der Bungalow ein preisgünstiger Favorit im Vergleich zu den anderen Haustypen, da kein zusätzliches Stockwerk benötigt wird. Vergessen dürfen Sie jedoch nicht, dass Sie aufgrund der einstöckigen Bauweise für Ihr Geld weniger Wohnraum erhalten, als bei einem mehrstöckigen Wohnhaus. 

Benötigen Sie für den Bungalow eine größere Grundfläche, verkleinert sich automatisch die freie Fläche auf dem Grundstück. Das bedeutet, dass nicht viel Platz für einen großen Garten übrig bleiben wird. Aber auch das Wohnen auf einer Ebene kann als Nachteil empfunden werden, insbesondere bei größeren Familien. Alle Wohnräume liegen sehr dicht beieinander. Das hat zur Folge, dass es weniger Rückzugsmöglichkeiten für die Bewohner gibt. Deshalb wird die zweistöckige Bauweise in den meisten Fällen bevorzugt.