Es ist ein Problem, von dem man immer wieder hört, wenn man sich mit dem Thema Hausbau auseinandergesetzt: Mängel am Bau. Diese sind ein Ärgernis, werden diese nicht rechtzeitig erkannt. Bauherren kosten sie nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch viel Geld. Umso wichtiger ist es, dass Mängel rechtzeitig erkannt und beseitigt werden. Welche Möglichkeiten gibt es in diesem Zusammenhang?

Die häufigsten Mängel bei Neubauten

Hier eine kleine Übersicht über Mängel, die öfters bei Neubauten auftreten können. Diese Fehler können – rechtzeitig entdeckt – einfach nachgebessert werden.

– unzureichend oder fehlerhaft abgedichteter Keller
– Risse in Wänden und Böden
– Undichte Dampfsperre
– Undichte Fenster
– Verwendung nicht vereinbarter (qualitativ minderwertiger) Materialien
– Schlechte Schalldämmung

Mängel am Bau rechtzeitig erkennen

Oft ist es für einen Laien schwierig Mängel auf Anhieb zu erkennen. Sicher ist es von Vorteil, wenn Sie versuchen öfters die Baustelle selber in Augenschein zu nehmen und einige Details auch fotografisch für Ihre Unterlagen festzuhalten. Einen Fachmann, der die Lage richtig einschätzen kann, ersetzt das jedoch nicht.

Daher ist es ratsam die Baustelle durch einen unabhängigen Bausachverständigen begleiten zu lassen. Dieser begeht die Baustelle in bestimmten Abständen und sieht schnell, wo ein Mangel zu finden ist. Die Begehungen werden entsprechend dokumentiert, so dass auch noch nach Abschluss des Bauvorhabens auf diese Informationen zurückgegriffen werden kann.

Schon gewusst?
Generalunternehmer wie die Firma Herwig Haus bieten die Begleitung eines unabhängigen Sachverständigen standardmäßig mit an! So müssen Sie sich nicht selber darum kümmern und können darauf vertrauen, dass eventuelle Mängel rechtzeitig erkannt werden.