Wohnraumlüftung reinigen – aber wie?

Der Einbau einer Wohnraumlüftung ist heute zum Standard im Hausbau geworden. Denn ohne eine solche Anlage wird es schwierig ausreichend frische Luft in ein energieeffizient gedämmtes Haus zu bekommen, die noch dazu hygienisch ist. Da ist es nur selbstverständlich, dass Sie als Hausbesitzer darum besorgt sind, die Anlage regelmäßig zu warten und zu pflegen.

Stark herstellerabhängig

Doch Tatsache ist, dass es für die richtige Pflege derzeit noch keine allgemein gültigen Normen gibt. Es ist stark Abhängig vom Hersteller und vom Typ der Anlage. Deshalb sollte Ihnen von Seiten des Herstellers Informationsmaterial über den Betrieb und die Wartung zur Verfügung gestellt werden. Dennoch haben wir auf der Grundlage unserer Erfahrungen für Sie einige Punkte zusammengestellt.

Regelmäßiger Filterwechsel

Die Filter der Anlage sammeln den Staub, die Mikroorganismen, Pollen und Pilzsporen aus der durchströmenden Luft. So wird verhindert, dass sich der Schmutz in den Rohren der Anlage festsetzt und es wird für eine ausreichende Lufthygiene gesorgt. Regelmäßig die Filter zu wechseln ist daher ein wesentlicher Faktor beim Betreiben Ihres Lüftungssystems. Viele Hersteller haben daher eine spezielle Anzeige auf der Abdeckung vorgesehen, die Ihnen anzeigt, ob es an der Zeit ist den Filter auszutauschen oder nicht.

Vom Hersteller empfohlene Wartung

Viele Hersteller empfehlen auch das Lüftungsgerät regelmäßig (vor und nach der Heizperiode) zu reinigen. Oft reicht es in diesem Fall aus, das Gerät mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Staubansammlungen in den Ventilatoren lassen sich gut mit einem Staubsauger entfernen. Richten Sie sich aber auch hier, nach den Vorgaben des Herstellers.

Reinigung des Abluftsystems

Hin und wieder wird auch die Reinigung des Abluftsystems notwendig. Empfehlungen gehen dahin, dass diese alle fünf bis zehn Jahre durchgeführt werden sollte. Bei Außenzuluft-Systemen ist eine Reinigung nach etwa zehn bis 20 Jahren ausreichend. Ziehen Sie hierzu einen unabhängigen Sachverständigen zu Rate. Er wird Ihre Anlage prüfen und Ihnen sagen können, wann genau eine Reinigung nötig ist.

Was können Sie selber machen?

Der Austausch der Filter sowie das Reinigen des Lüftungsgerätes kann in der Regel von Ihnen selber ausgeführt werden. Für diesen Fall sollte der Hersteller Ihnen eine entsprechende Anleitung zur Verfügung gestellt haben.

Das Reinigen des Abluftsystems an sich, ist schon ein etwas aufwändigeres Unterfangen. In wie weit Sie das selber durchführen können, hängt stark von der Konstruktionsweise und von Ihrem handwerklichen Geschick ab. Erschwert wird die Reinigung außerdem häufig durch verwinkelte und unzugängliche Rohre oder durch Schrauben, die in den Strömungsquerschnitt ragen. Wer sich das also nicht selber zutraut, sollte lieber einen Profi mit dieser Arbeit beauftragen.

Schreibe einen Kommentar