Die Strom Cloud – Ein Stromspeicher für Ihr Haus!

Der Begriff „Cloud“ ist in aller Munde. Aber wohl die wenigsten würden ihn in Verbindung mit Strom verwenden. Derzeit entwickelt sich ein neuer Trend am Strommarkt: Das Speichern von Strom in eine Cloud. Aber wie funktioniert das System genau?

Wohin mit dem vielen Strom?

Endlich ist es Sommer! Das heißt für Hausbesitzer mit Solaranlage, dass Strom im Überfluss vorhanden ist und leider meist mehr, als man wirklich braucht. Und damit er nicht einfach so verpufft, wird der produzierte Überschuss gegen einen kleinen Betrag in das Netz des Stromanbieters eingespeist. Dennoch würden viele Hausbesitzer den im Sommer überschüssigen Strom lieber zwischenspeichern, um ihn dann in stromkargen Zeiten (wie z. B. im Winter) aufzubrauchen.

Einen effektiveren Stromspeicher gibt es derzeit wohl kaum. Das Prinzip ist einfach: Sobald eine Solaranlage einen Stromüberschuss produziert, wird dieser in einem virtuellen Stromkonto als Guthaben für den Eigentümer der Anlage gespeichert. In sonnenarmen Zeiten kann der Verbraucher dann seinen eingespeisten Strom zum Nulltarif zurück erhalten.

Die Strom Cloud – ein Gemeinschaftsprojekt

Der Stromüberschuss kommt auch anderen Nutzern des Programms zu Gute. Denn der Anbieter speichert den eingespeisten Strom und verteilt ihn an die Kunden weiter, die diesen gerade benötigen. Zum Ende des Jahres wird der Gesamtbedarf/-überschuss jedes Nutzers errechnet. Bei einem Überschuss erhält man eine entsprechende Gutschrift, bei einem Bedarf bezahlt man den Strom nach dem derzeit gültigen Preis.

Ein Beitrag zur Umwelt

Ganz nebenbei leistet man damit auch noch einen erheblichen Beitrag zur Umwelt. Denn die Anbieter garantieren die hundertprozentige Belieferung mit Solarstrom.

Fazit

Dieses System bietet also viele interessante Vorteile für Hauseigentümer und stellt eine gute Alternative zu den bisher genutzten Möglichkeiten dar. Im Internet finden Sie weitere Hinweise, auch über die Firmen die derzeit ein solches System anbieten. Informieren Sie sich!

Schreibe einen Kommentar