Das eigene Haus gilt als beliebteste private Altersvorsorge und das nicht zu Unrecht. Doch um dieses Großprojekt zu finanzieren, muss in den meisten Fällen auf ein Darlehen zurückgegriffen werden. Die Abzahlung dieser Finanzierung läuft über sehr lange Zeit, oftmals bis hin zum Rentenalter. Deshalb raten Finanzierungsexperten dazu, die Finanzierung so zu planen, dass alle Schulden bis spätestens zum Renteneintritt abbezahlt werden können. Ein gebräuchliches Mittel um diese Zeit zu verkürzen ist die sogenannte Sondertilgung.

Was ist darunter zu verstehen?

Sondertilgungen dienen der außerplanmäßigen und schnelleren Entschuldung eines Darlehens und können in der Regel einmal im Jahr vorgenommen werden. Dank der derzeit niedrigen Zinsen und den damit mietähnlichen Konditionen bei der Rückzahlung, ist es leichter etwas Geld für die Sondertilgung zurückzulegen.

Sondertilgung im Vertrag regeln!

Die Option der Sondertilgung sollte in Ihrem Darlehensvertrag verankert sein! Nur dann ist diese auch wirklich möglich. Obwohl es inzwischen zum Standard eines solchen Vertrages gehören sollte, bietet nicht jede Bank automatisch diese Möglichkeit an. Fragen Sie also auf jeden Fall bei Ihrer Bank nach, bevor Sie den Vertrag unterschreiben.

Beachten Sie auch, dass manche Banken diese Option nutzen, um den Darlehenszins zu erhöhen! Darauf sollten Sie auf keinen Fall eingehen und lieber noch eine weitere Bank zu Rate ziehen.

Nicht verwechseln!

Die Sondertilgung ist nicht zu verwechseln mit der vorzeitigen Rückzahlung! Der Unterschied liegt darin, dass bei einer vorzeitigen Rückzahlung die gesamte Restschuld des Kredites bei der Bank beglichen wird. Damit sind die Schulden komplett bezahlt.

Bei der Sondertilgung jedoch kann lediglich ein jährlicher Betrag zur Tilgung des Kredites bezahlt werden. Dieser liegt in der Regel zwischen 5 und 10 Prozent des Anfangsdarlehens.

Welches Geld nehmen?

Für Sondertilgungen kommt nur Geld in Frage, das Sie nicht für den Lebensunterhalt benötigen. Dazu zählen außerplanmäßige Einnahmen, wie beispielsweise Weihnachtsgeld oder vom Arbeitgeber gezahlte Boni. Aber auch Senkungen und Erbschaften können für die Tilgung des Kredites verwendet werden.

Sind Sie unsicher?

Sie sind sich unsicher, was die Vertrauenswürdigkeit des Vertrages angeht? Dann lassen Sie sich von einer Verbraucherzentrale beraten. Diese sind unabhängig und verfügen über fundiertes Wissen zu diesem Thema.

Tipps rund um die richtige Finanzierung Ihres neuen Eigenheims finden Sie hier.