Schimmel – früher und heute

Manch einer mag sich fragen, warum das Thema Schimmel gerade heute ein so großes Problem ist, das immer wieder diskutiert wird. Eigentlich sollte man doch davon ausgehen, dass es mit unseren modernen Mitteln auf diesem Gebiet eigentlich keine Probleme geben sollte.

Es ist richtig, dass sich in den vergangenen Jahrzehnten extrem viel getan hat, was das Thema Bau angeht. Die Häuser werden immer dichter, energieeffizienter und die Heizungen immer sparsamer. Doch genau hier liegt das Problem.

Wie war das eigentlich früher?

Früher sah es so aus, dass die Räume meist stärker beheizt und damit auch häufiger belüftet wurden. Hinzu kommt, dass die Altbauten nicht so dicht waren wie heutige Bauwerke. So sorgten z. B. teils undichte Fensterfugen für eine regelrechte „Dauerlüftung“. Trotzdem stark mit Wasserdampf angereicherte Luft, bildete lediglich an einfach verglasten und kalten Scheiben Schwitzwasser, welches über eine Schwitzwasser-Sammelrinne in einem kleinen Röhrchen nach außen abgeleitet wurde. Bei Frost verwandelte sich das Schwitzwasser teilweise in bizarre Eisblumen. Auf diese Weise wurde der Feuchtegehalt der Luft ständig verringert.

Und heute?

Beim Aufkommen der isolierverglasten und fugendichten Fenster entfiel die Scheibe als „Kondensatabscheider“. Auch die selbsttätige Fugenlüftung wurde fast vollständig unterbunden. Hinzu kommen noch die derzeit hohen Heizkosten. Die meisten veranlasst das eher dazu die Heizung herunter zu drehen und sparsam zu heizen und zu lüften. Doch genau das führt zu Feuchtigkeit und Schimmel in den Wohnräumen.

Um Heizkosten zu sparen, wird daher immer mehr auf luftdichte und energieeffiziente Häuser gesetzt. Dies ist im Prinzip nicht verkehrt, spart es doch Geld und verschafft ein angenehmes Wohnklima. Allerdings muss gerade bei solchen Gebäuden sehr intensiv auf eine gute Belüftung geachtet werden, da die feuchte Luft keine Möglichkeit hat, nach außen zu entweichen. Möglich wird das durch eine moderne Lüftungsanlage, die selbststeuernd auf die Veränderungen und Schwankungen in der Luft reagiert und so automatisch für das richtige Raumklima sorgt.

Die Problematik „Schimmel“ besteht also nach wie vor und kann schnell zum Thema in den eigenen vier Wänden werden.

Schreibe einen Kommentar