Wer ein neues Wohnhaus plant, der hat viele Ideen und Träume die er verwirklichen will. Hinzu kommen neue Trends und Techniken, die mit in die Entscheidungen einfließen sollen. Da fällt es manchmal schwer, den Blick für das Praktische nicht zu verlieren. Welche Überlegungen helfen Funktionalität, aktuelle Trends und den eigenen Geschmack zu einem sinnvollen Ergebnis zu vereinen?

Wohntrends und der eigene Geschmack

Der persönliche Geschmack wird nicht selten durch die aktuellen Trends am Baumarkt beeinflusst. Täglich werden wir über das Internet und Fernsehen mit neuen Bildern konfrontiert, wie unser neues Zuhause aussehen könnte.

Dabei darf man nicht aus dem Auge verlieren, dass viele der aktuellen Trends sich mit begrenzten finanziellen Mitteln nicht so einfach umsetzen lassen. Bewahren Sie deshalb Ihren Blick für praktische Dinge. Was heute modern ist, kann in dreißig Jahren unansehnlich oder sogar von Nachteil für die Bausubstanz sein. Überlegen Sie daher, welche Wohntrends zeitlos sind. Wählen Sie einen Baustil an dem Sie möglichst lange Freude haben.  

Viele Wohnideen sehen zwar auf Bildern sehr schön aus, aber im echten Leben bieten sie keinerlei Wohnkomfort. Zum Beispiel sehr hohe und weitläufige Räume mit entsprechend großen Fenstern. Optisch ein wirklicher Hingucker. Schnell vergisst man dabei jedoch die Frage, wie man einen solch großen Raum so beheizt, dass man ein angenehmes Raumklima hat. Zusätzlich können die ausladenden Fenster schnell zum Putzfrust für Hausfrauen werden.

Legen Sie Ihren Fokus also eher auf den praktischen Nutzen. In diesem Fall wären das Räume mit angemessener, leicht beheizbarer Größe und weniger arbeitsintensiven Fenstern. Die Ästhetik wird darunter sicher nicht leiden, denn auch aus Räumen in Normalgröße lässt sich etwas Schönes machen.

Aktuelle Techniken

Wer neu baut möchte selbstverständlich ein Gebäude errichten, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Üblich ist derzeit die energieeffiziente Bauweise, die neben einer staatlichen Förderung, auch Vorteile für Lüften und Heizen mit sich bringt.

Nicht selten werden Bauherren in diesem Zusammenhang mit neuen Ideen konfrontiert. Überlegen Sie gut, ob diese Idee zu Ihnen passt und ob sie aus finanzieller Sicht sinnvoll ist. Hören Sie sich bei Freunden und Bekannten um und profitieren Sie von deren Erfahrungen.

Ziehen Sie einen unabhängigen Fachmann zu Rate, falls Sie sich bei einer technischen Frage nicht ganz sicher sind.

Vorausschauend bauen

Es ist schwer zu sagen was die Zukunft bringt. Dennoch sollten Sie Ihr Wohnhaus entsprechend vorausschauend planen. So vermeiden Sie für später teure und aufwändige Umbauten, die Sie durch vorherige Planung hätten vermeiden können.

Zu dieser Planung gehören Fragen wie: Haben Sie genug Platz für Ihren geplanten Nachwuchs? Wäre eine ebenerdige Bauweise für das Alter eine gute Lösung? Kann das Wohnhaus ohne größere Umbauten für einen eventuellen Pflegefall genutzt werden? Wollen Sie Ihre Eltern zukünftig in einer zweiten Wohnung mit im Haus haben?

Beim Hausbau müssen Sie also viele verschiedene Aspekte miteinander abwägen. Machen Sie es sich leichter, indem Sie sich gut über aktuelle Trends und Techniken informieren und sich von Fachleuten beraten lassen. Nutzen Sie Hausideen von Bauträgern um Ihr Lieblingshaus zu finden. Verwirklichen Sie einige Ihrer Wünsche, ohne dabei den praktischen Nutzen aus dem Auge zu verlieren.