So versichern Sie Ihr Haus gegen Sturmschäden!

Leider gibt es sie bis jetzt noch nicht: Eine Universalversicherung gegen Unwetterschäden. Aber gerade für Hausbesitzer ist eine angemessene Absicherung gegen Blitz, Sturm und Hagel sinnvoll. Denn niemand möchte auf den Sturmschäden sitzen bleiben. Daher haben wir hier die wesentlichen Punkte zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen sollen, die richtige Versicherung für Ihr Wohnhaus zu finden.

Die Hausrat-Versicherung

Die Hausrat-Versicherung erstattet Schäden an beweglichen Gütern, wie Möbeln, Teppichen, technische Geräten und Kleidung. Gegenstände die sich jedoch im Freien, also außerhalb der Wohnung befinden, sind in den meisten Fällen nicht mit versichert. Auch durch Fahrlässigkeit entstandene Schäden werden nicht von der Versicherung übernommen. Dies trifft z. B. zu, wenn vergessen wurde ein Fenster zu schließen und es so durch das eindringende Wasser zu einem Schaden kommt.

Entstehen Schäden durch eine Überspannung im Stromnetz, z. B. durch einen Blitzschlag, springt die Versicherung nur ein, wenn diese Leistungen auch in den Versicherungsbedingungen enthalten sind. Dies ist leider nicht bei allen Anbietern der Fall. Prüfen Sie daher die Versicherungsbedingungen genau und vergleichen Sie!

Die Wohngebäude-Versicherung

Die Wohngebäude-Versicherung tritt bei Schäden am Haus oder Dach ein. Voraussetzung ist dabei, dass der Sturm mindestens die Windstärke acht (62 km/h) hat. Enthalten sind dabei jegliche Beschädigungen am Gebäude, z. B. wenn durch einen Blitzschlag ein Brand im Dachstuhl ausgelöst wird. Nicht enthalten sind allerdings Schäden durch Überschwemmungen mit Oberflächenwasser. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Wasser von einem nahegelegenen Fluss oder von der Straße kommt.

Um diese Schäden abzudecken, ist eine separate Versicherung für Elementarschäden erforderlich. Diese tritt bei Schäden durch Überflutung mit Oberflächenwasser ein, aber auch wenn Schmutzwasser aus der Kanalisation ins Haus drückt. Enthalten sind außerdem Schäden durch Erdrutsche, Lawinen und Erdbeben. Wohnen Sie jedoch in einem Risikogebiet, kann es passieren, dass die Versicherung es ablehnt Sie zu versichern.

Die private Haftplicht-Versicherung

Auch die private Haftpflicht-Versicherung ist wichtig, denn sie zahlt wenn bei einem Sturm Schäden an Dritten entstehen. Dies ist der Fall, wenn z. B. ein Baum Ihres Grundstückes bei einem Sturm umkippt und auf das Auto oder den Zaun Ihres Nachbarn fällt.

Welche Versicherung ist die richtige?

Es lohnt sich in jedem Fall bei verschiedenen Versicherungen Angebote einzuholen, denn jede Versicherung unterscheidet sich nicht nur im Leistungsangebot. Teilweise gibt es auch erhebliche Preisunterschiede. Die billigste Versicherung ist dabei allerdings nicht immer die Beste. Achten Sie also auf das Kleingedruckte!

Tipp:
Der Bund der Versicherten hat auf seiner Internetseite eine Liste zusammengestellt, welche Leistungen in den Versicherungen enthalten sein sollten.

Schreibe einen Kommentar