Unwetter – So schützen Sie Ihr Wohnhaus!

Im vergangenen Jahr wurde Deutschland durch rund 432.000 Blitzeinschläge heimgesucht. Die Schäden, die bei einem solchen Blitzeinschlag an einem Wohnhaus entstehen können, sind erheblich. Vor allem wenn dabei ein Feuer am Gebäude entsteht. Ein Blitzschlag kann allerdings auch elektrische Geräte außer Gefecht setzen, nämlich dann wenn Spannung in den Stromkreislauf übertragen wird und so eine Überspannung entsteht. Wer daher neu baut ist gut beraten das Wohnhaus mit einer Blitzschutzanlage ausstatten zu lassen.

Die äußere Blitzschutzanlage

Um die Gebäudehülle gegen einen Blitzeinschlag zu schützen, wird eine äußere Blitzschutzanlage installiert. Diese besteht lediglich aus einem dicken Draht aus Stahl oder Aluminium. Der Draht wird vom Dach aus an der Fassade entlang bis ins Erdreich geführt, so dass die Spannung eines Blitzes direkt dorthin abgeleitet wird.

Vorgeschrieben ist dieser Schutz für Privathäuser nicht. Dennoch macht es Sinn in eine solche Anlage zu investieren, da viele Versicherungen einen Schaden nach einem Blitzeinschlag nur übernehmen, wenn ein funktionierender Blitzableiter installiert ist.

Die innere Blitzschutzanlage

Auch für das Gebäudeinnere gibt es eine Blitzschutzanlage. Diese soll in erster Linie die elektrischen Geräte sowie die Strom- und Telefonleitungen im Haus schützen. Hierzu wird ein dreistufiger Überspannungsschutz in Ihrem Gebäude installiert. Dabei handelt es sich um Sicherungen, die am Hausverteiler, den Unterverteilern und den einzelnen Steckdosen angebracht werden. So wird verhindert, dass die sehr hohe Spannung des Blitzes eindringt und in den Leitungen eine Überspannung erzeugt. Das schützt Ihre Hausgeräte und die Leitungen vor Kabelbränden.

Sogar Blitze die in zwei Kilometern Entfernung einschlagen, können in Ihrem Wohnhaus Überspannungsschäden verursachen. Der äußere Blitzschutz ist in diesem Fall völlig wirkungslos, weil die Spannung des Blitzes sich über die Strom- oder Telefonleitungen verteilen kann. Die innere Blitzschutzanlage schützt Ihr Haus vor solchen Spannungsspitzen.

Mit der Installation einer Blitzschutzanlage sparen Sie sich also jede Menge Ärger und – wenn die Versicherung nicht zahlen würde – Geld.

Schreibe einen Kommentar